Entlang der Seidenstraße zur Expo 2017 in Astana.

Die transkontinentale Seidenstraße zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte Kasachstans. Schon in der Antike verband ein System von Handelswegen und Karawanenstraßen Orient und Okzident. Auf diesen Routen wurden Waren, aber auch Wissen, Kunst, Sprachen und Religionen transportiert. Bis ins 15. Jahrhundert, als sich der Handel vom Landweg auf den Seeweg verlagerte, führten sämtliche transasiatischen Handelswege durch Kasachstan. Heute schlägt der Puls der Zeit in der ultramodernen, neu erbauten Hauptstadt Astana. ELLA nimmt Sie mit auf eine Reise über die alten Handelswege in die Stadt der Zukunft, Astana - Gastgeber der Expo 2017.

Aksu River Canyon
»Kasachstan im Herzen Asiens verbindet Orient und Okzident und über einhundert Ethnien. Das Land weist mit der Ausrichtung der Expo 2017 unter dem Motto „Energie der Zukunft: Maßnahmen für weltweite Nachhaltigkeit“ optimistisch in die Zukunft.» Dr. Johann Killinger, Honorarkonsul Kasachstans.

 Wir bei ELLA FOGG haben Ideen zur Inspiration zusammengestellt. Die Details Ihrer Reise besprechen wir jederzeit gerne mit Ihnen persönlich.

Kasachstan

an der Seidenstrasse Landschaft Kasachstan Tuzbair Salzsee Astana Lake Kaindy Altyn-Emel semi-desert Mausoleum of Khoja Ahmed Yasavi in Turkestan Mausoleum,Turkistan Nur Astana Mosque Almaty Kazakh-British technical University in Almaty Zenkov Kathedrale

Die Seidenstraße – Lebensader im Herzen Asiens.

Zusammen mit Gold und Silber, Seide und Gewürzen bringen die Karawanen Geschichten aus 1001 Nacht, Bücher, Schriften und Wissenschaft nach Europa.

Beginnen Sie Ihre Reise wahlweise in der Zukunft oder in der Vergangenheit Kasachstans. Wer entlang des Zeitstrahls reisen möchte, der beginnt in Almaty, der alten Hauptstadt Kasachstans, seit über 1000 Jahren das Zentrum des Handels der Region. Auch heute noch ist Almaty ein wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Von Almaty aus geht ein Abstecher nach Tashkent.

ELLAs Ideen

Essen in Tashkent

Besuchen Sie in Tashkent das Restaurant „National Food“ gegenüber vom Circus. Sie können sich sicher sein: Was immer Sie bestellen, es enthält Fleisch, und es ist köstlich, chaotisch, folkloristisch und sehr usbekisch.

Tashkent, Hauptstadt Usbekistans.

Hier offenbart sich eine auffällige Gemeinsamkeit mit Berlin: Tashkent ist Multikulti-Stadt. Türkische, persische, indische, mongolische, russische Einflüsse sind in den Gesichter erkennbar. Kirgisen, Kasachen, Tadschiken – mehr als zwanzig verschiedene Völker oder Stämme sind hier hängengeblieben und haben ihre Karawanen entlang der Seidenstraße weiterziehen lassen.

Besichtigen Sie hier sowohl die interessante Neustadt mit Unabhängigkeitsplatz und Navoi Theater wie auch die nördliche Alstadt mit der Muy-Mubarak Moschee, die den berühmten Koran des Kalifen Osman beherbergt, sowie die Reliquie eines goldenen Haares des Propheten Mohammed.

ELLAs Ideen

Buchtipp: Licht aus dem Osten

Licht aus dem Osten (engl. Original Titel: The Silk Roads), eine neue Geschichte der Welt von Peter Frankopan. Der britische Historiker leitet uns an, einen neuen Blick auf die Geschichte Europas zu werfen, indem er den Nahen und Mittleren Osten als Ausgangspunkt seines Blickes wählt und die politischen und kulturellen Entwicklungen entlang der Handelsrouten der Seidenstraße erzählt.

Hotels

Rixos, Almaty Rixos, Almaty Rixos, Almaty Rixos, Almaty Rixos, Almaty Rixos, Almaty Rixos, Astana Rixos, Astana Rixos, Astana

Astana – eine architektonische Versuchsanordnung.

Die Zukunft Kasachstans spielt in Astana, erst seit 1997 die neue Hauptstadt der jungen Republik. Sie präsentiert sich als beeindruckendes Zentrum einer lang vergessenen Weltregion. In der modernsten Stadt der Welt haben berühmte Architekten wie Norman Foster eine der Lieblingsideen der Moderne umgesetzt: auf freier Fläche ganz von vorn beginnen, eine Stadt aus dem Nichts entstehen zu lassen.

Expo 2017.

Besuchen Sie die Expo 2017, geführt von einem  versierten deutschsprachigen Tourguide. Das zukunftsweisende Thema „Energie der Zukunft“ spiegelt sich im radikalen Konzept sämtlicher Gebäude der Expo wider: jegliche Energie, die auf der Ausstellung verbraucht wird, kommt aus erneuerbaren Energien.

Komfort.

In Astana und Almaty sind die uns bekannten großen Hotelketten vertreten, die sicherstellen, dass der Aufenthalt durch ein gut funktionierendes, zentralgelegenes Hotel auf hohem Niveau abgerundet wird. Ein Beispiel ist das 5 Sterne Haus Rixos President Astana, das Qualität und Perfektion auf höchstem Niveau bietet. Es besticht neben der zentralen Lage und dem großen schönen Indoorpool durch sehr komfortable Zimmer und gutes Frühstück.

In Tashkent ist das Hyatt Regency eine besondere Empfehlung. Die Lage ist fantastisch für die Erkundung der Innenstadt und die Aussicht von der Lounge und dem Restaurant auf dem Dach - vor allem bei Sonnenuntergang - ist herrlich.

Anreise.

Die Lufthansa fliegt von Frankfurt in rund 6 Stunden direkt nach Astana und Almaty. Inlandsflüge werden von Air Astana durchgeführt. Transfers vom Flughafen zum Hotel und zurück erfolgen am besten durch Ihre deutschsprachigen Tourguides im privaten Pkw.

Zusammenfassung.

Kasachstan wartet darauf, wiederentdeckt zu werden.

  • Die Reise verbindet Entdeckungen entlang der Seidenstraße mit der ultramodernen Entwicklung der Stadt Astana, Gaststadt der Expo 2017.
  • Kasachstan ist Heimat von über einhundert verschiedenen Ethnien. Entsprechend breitgefächert sind Traditionen und Kultur.

Erfahren Sie mehr über...

Werden Sie Teil von ELLAs Welt mit dem monatlichen Newsletter

oder rufen Sie uns an: +49 (0)30 88 59 56 60

Bitte berücksichtigen Sie unsere Geschäftszeiten: Montag - Freitag 10.00 - 18.00 Uhr und nach Vereinbarung.